News, 01.02.2016

Erinnerungen an die Kindheit

Generationen von Österreichern sind mit der Limonade «Schartner Bombe» aufgewachsen. Vetropack Österreich in Pöchlarn produziert eine Neuauflage der nostalgischen Grünglasflasche.

Im Jahre 1926 entdeckte man in der oberösterreichischen Gemeinde Scharten eine Quelle, von welcher Badehausgäste tranken. Aufgrund des Eigengeschmacks des puren Quellwassers schmeckte dieses aber nicht besonders. So mischte es Otto Burger mit Fruchtsirup vom Lichtenegger Nährmittel Werk. Das Experiment glückte und die bis heute bekannte «Schartner Bombe» war geboren.

Die grüne Glasflasche ist 16,5 Zentimeter hoch und hat einen Durchmesser von 6,5 Zentimetern. Ihr grosses Markenzeichen ist jedoch der markante Bauch, obschon er gerade einmal 0,25 Liter des Getränks aufnehmen kann. Da in Europa die Limonaden meistens in 0,33-Liter-Flaschen abgefüllt sind, sticht die Schartner Bombe nicht zuletzt dadurch hervor. Sie ist hauptsächlich in der Gastronomie zu finden. Das österreichische Vetropack-Werk in Pöchlarn stellt seit Kurzem eine Neuauflage der nostalgischen Limonade, mit welchen Generationen von Österreicher aufgewachsen sind, her.